5. Herrenmannschaft 1. Kreisklasse Gruppe 1

 

v.l.n.r. Klaus-Peter Landrath, Gregor Frohn, Michael Schumann, Hermann-Josef Wern, Thorsten Herrmann, Alfons Redder, Harry Acker.v.l.n.r. Klaus-Peter Landrath, Gregor Frohn, Michael Schumann, Hermann-Josef Wern, Thorsten Herrmann, Alfons Redder, Harry Acker.

 

1.  Klaus-Peter Landrath    
2.  Gregor Frohn    
3.  Michael Schumann    
4.  Hermann-Josef Wern    
5.  Thorsten Herrmann    
6.  Marco Empting    
7.  Alfons Redder    
8.  Ernesto Reintjens-Lopez    
9.  Harry Acker    
Tabelle

Fünfte Mannschaft weiter ungeschlagen.

Die Sechs der fünften Mannschaft des TUSEM Essen setzten ihre Erfolgsserie fort. Mit einem 9:6 wurde auch der sportliche Gegner, die Mannschaft des HSV Überruhr nach Hause geschickt.
Ja, wir hatten dem Wunsch der Spielverlegung auf den 18.10.17 bei gleichzeitigem Tausch des Heimrechts zugestimmt und waren somit Gast in eigener Halle.
Dass das zu Verwicklungen und ständigen Erklärungen führen musste, war doch klar. Kollegen anderer TUSEM-Mannschaften schauten uns über den Rücken und sahen die Gastmannschaft bereits mit 5:0 in Front; auch der ein oder andere Spielergebnisschreiber tat sich verdammt schwer, obwohl ein jeder des Lesens mächtig war, sei´s drum.

Nach spannendem Kampf blieb die TUSEM V-Sechs auch im 4. Spiel der noch jungen Saison siegreich.
Alles deutete auf einen Kantersieg hin; nach einem Auftakt nach Maß mit 4:0 und  5:1 stockte plötzlich der Motor. Zwar gewann Alfons noch das bereits verloren geglaubte Einzel gegen die prächtig aufspielende Lisa R., die unseren Alfons an seine Grenzen brachte, bereits im 5. Satz mit 9:6 führte und dennoch in der Verlängerung mit 11:13 unterlag, aber nach diesem ersten Aufbäumen der Altenessener verkürzte der TTV sogar zum 5:6; ehe Hermann, Thorsten und wieder Alfons zum 9:5 Endstand ihre Einzel gewannen.

TUSEM V vs. DJK Adler Union Frintrop V 9:5

Der 3. Sieg in Folge und der augenblickliche Sprung an die Tabellenspitze war mit harter „Arbeit“ und verstärktem Kampfgeist aller TUSEMER unterlegt.
Drei Stunden Spielzeit sprechen eine deutliche Sprache, wurden doch allein 22 Sätze mit 2 Bällen Unterschied gewonnen oder verloren.

TUSEM V vs. DJK Franz Sales Haus IV
Im 2. Spiel der jungen Serie folgte der 2. Sieg.
Woran es gelegen hat, dass dieser erst nach 2,5 Stunden unter Dach und Fach war, gab schon während der Partie Rätsel auf. Klaus-Peter, der noch im ersten Spiel eine Superleistung brachte, ging völlig leer aus, was sicher der schummrigen Beleuchtung in der Halle geschuldet war.

„Heute gibt es haue- die haben alle viel mehr Punkte als wir“ hörte man die ewigen Pessimisten schon vor Beginn des ersten Spiels der neuen Saison. Alfons mußte vor dem Mannschaftsfoto kurz die Luft anhalten, denn sein neues Trikot war ihm zu eng. "Ich hatte immer die gleiche Größe"- woran das wohl gelegen hat? Wie er beteuerte nicht an einer eventuellen Gewichtzunahme.

Zum Seitenanfang