6. Herrenmannschaft 1. Kreisklasse Gruppe 3

 

MannschaftsfotoMannschaftsfoto

 

1.  Jörg Schmidt    
2.  Salomo Mermagen    
3.  Alexander Mertes    
4.  Lars Overländer    
5.  Melvin Lehnen    
6.  Robin Stern    
7.  Carsten Schulte-Tamburen    
8.  Sebastian Kramer    
9.  Marco Schilson    
Tabelle

6. Mannschaft gewinnt mit „letztem Aufgebot“  9:7 gegen DJK Katernberg II 

Nachdem Thomas krankheitsbedingt und Sebastian verletzungsbedingt für das Spiel gegen Katernberg nicht zur Verfügung standen, versuchte Carsten als Mannschaftsführer händeringend zwei Ersatzleute zu akquirieren.
Da u.a. die 7. Mannschaft selber ein Spiel hatte und aufgrund von Sperrvermerken die weitere Auswahl auch eingeschränkt war, erhielt Carsten leider weitere Absagen. Letztendlich fuhren wir zu fünft nach Katernberg und Sebastian stellte sich trotz einer Knieverletzung an die Platte.


Da uns der dritte Platz und die damit verbundene Aufstiegsrelegation bereits im Vorfeld sicher war, konnten wir befreit aufspielen.
Mit dem altbewährten Doppel 1 sowie dem neu aufgestellten Doppel 2 mit Carsten und Marco ging es dann los.
Während Robin und Alex gegen Katernbergs Doppel 2 immer hinterherliefen und leider mit 0:3 verloren, konnten Carsten und Marco Doppel 1 glatt mit 3:0 bezwingen. Doppel 3 ging kampflos verloren.
Im oberen Paarkreuz konnten dann Robin und Alex überzeugen, ebenso Carsten im mittleren Paarkreuz. Sebastian verlor sein Einzel mit 1:3. Dies war jedoch der Knieverletzung geschuldet. Marco konnte sein erstes Einzel ebenfalls gewinnen.
Nach der ersten Runde stand es somit 5:4. Robin konnte im zweiten Einzel gegen die Katernberger Nummer 1 nicht viel ausrichten und verlor 1:3.
Alex war zwischendurch von der Rolle und lag 0:2 zurück, konnte aber nach einem harten Kampf das Spiel noch mit 3:2 gewinnen.
Ein Knackpunkt des Spiels war sicherlich ein hart umkämpfter Ballwechsel in Folge dessen Alex‘ Gegner ins Straucheln geriet und stürzte. Dieser wähnte den Punkt schon für sich sicher, konnte aber leider nicht erkennen, dass Alex den Ball irgendwie doch noch auf die Platte bekommen hatte.
Carsten konnte gegen seinen zweiten Gegner nicht viel ausrichten und verlor 1:3. Sebastian hingegen konnte trotz Knieverletzung seinen zweiten Gegner bezwingen und sorgte nun für die wegweisende 7:6-Führung.
Da ein weiteres Einzel kampflos gewertet wurde, kam es nun auf Marcos zweites Einzel und natürlich das Schlussdoppel an, ob wir mit zwei Punkten, einem Punkt oder gar keinem Punkt nach Hause fahren.
Marco zeigte jedoch ebenfalls Nerven und lag gegen seinen Gegner schnell mit 0:2 Sätzen zurück. Durch gutes Coaching der Mannschaft konnte Marco sein Spiel anpassen und gewann letztendlich nach hartem Kampf 3:2.
Zwischenstand 8:7.
Da Marcos Gegner Teil des Katernberger Doppel 1 war, konnte die Entscheidung erst jetzt fallen.
Robin und Alex spielten ihr bestes Doppel in der Rückrunde und konnten das Spiel mit 3:0 gewinnen. Lediglich der 1. Satz war etwas härter umkämpft.
Am Ende hieß es dann 9:7 für uns. Aufgrund der oben beschriebenen Widrigkeiten, hatten wir anfangs nicht damit gerechnet.
Aber Aufgeben ist nicht so unser Ding …

Marco Schilson

Zum Seitenanfang