2. Jungenmannschaft Bezirksliga Gruppe 1

 

MannschaftsfotoMannschaftsfoto

 

1.  Tim Stapenhorst    
2.  Marco Empting    
3.  Ernesto Reintjens-Lopez    
4.  Jon Reintjens-Lopez    
       
       
       
       
       
Tabelle

2. und 3. Jungenmannschaft  lassen in der Bezirksliga und Bezirksklasse nichts anbrennen.
Das Saisonziel Klassenerhalt ist für die 2. Jungenmannschaft in der Bezirksliga fast unter Dach und Fach: Gegen Rhenania Königshof siegte das Tusem-Quartett ungefährdet 7:3 und schaffte damit den Sprung auf den 5.Tabellenplatz. Benno, Marco, Tim und Ernesto mussten lediglich die beiden Spiele gegen Königshofs Spitzenspieler Engels und ein Doppel abgeben, ansonsten sorgten vor allem Tim und Ernesto mit einem 4:0 für klare Verhältnisse im unteren Paarkreuz.

In den letzten Spielen gegen Horst, Kupferdreh und Aufstiegsaspirant Kevelaer sollte der derzeitige Mittelfeldplatz gehalten werden. Im Gegenteil: wenn die Konkurrenz weiter so schwächelt, könnte sogar noch ein Relegationsplatz in den Fokus rücken. Vom Kampf gegen den Abstieg zur Relegation in die NRW-Liga, das wäre ein Ding. Jedenfalls spielen die Jungs in der Rückrunde wirklich auf einem anderen Niveau. Weiter so!

Die 3. Jungenmannschaft hat sich einen Tag zuvor einen guten Mittelfeldplatz in der Bezirksklasse gesichert, Ambitionen nach oben dürften allerdings nur drin sein, wenn die Teams oben komplett auf Bratpfannen umsteigen. Leider haben die Jungs in der Hinserie zu viele Punkte liegen gelassen, dabei hat das Tusem-Quartett sowohl gegen Wuppertal (3.) als auch Solingen (4.) ein Remis und zwei Siege erkämpft. Das 10:0 gegen das Schlusslicht aus Kettwig war allerdings für Jon, Ernesto, Cay und Tobias nicht mehr als ein Pflichtsieg, glänzend war das gegen die nur mit drei Spielern angereisten Gäste sicher nicht, aber, wie die Jungs anschließend meinten: "Na ja, wir haben halt 10:0 gewonnen. Und am Ende zählt eben nur das Ergebnis." Das Thema Aufstiegs-Relegation käme nur auf die Tagesordnung, sollte Solingen die nächsten beiden Spiele verlieren und möglichst auch gegen Kettwig einen Punkt lassen. Das ist fast ebenso unmöglich wie ein Tusem-Sieg gegen Wulkesch und Luckey, die bei Ronsdorf (2.) mit ihren über 1800 und über 1900 Punkten in der Jungen-Bezirksklasse (!) aufschlagen und am Samstag sogar gegen das abstiegsgefährdete Team von Bayer Wuppertal aufliefen. Man stelle sich vor: Felix Kleeberg...ach, lassen wir lieber den Unsinn. Fehlt allerdings einer der Top-Spieler wird es bei Ronsdorf schnell düster. Mal sehen, was da noch geht.

Zum Seitenanfang