Tusem II verteidigt den 2. Platz in der Bezirksklasse
Mit einem klaren 9:4-Sieg gegen den Tabellendritten Eintracht Frohnhausen gelang der 2. Herrenmannschaft ein gelungener Rückrundenstart.
Allerdings war der Sieg ein hartes Stück (Nerven-)Arbeit. Das war nichts für schwache Nerven: In der Bezirksklasse waren die Spiele zwischen Frohnhausen und Tusem schon immer hart umkämpft.

Das 8:8 in der Hinserie mag dafür als Beispiel genügen. 2. gegen 3. lautete zum Rückrundenstart die Ausgangslage in diesem Spitzenspiel, und die Frage war: wer kommt nach der Winterpause besser aus den Startlöchern. Nach sechs Siegen in sieben Fünf-Satz-Spielen war die Frage beantwortet: unsere Tusem II, diese gesunde Mischung aus Jung und Alt, hatte Frohnhausen klar den Zahn gezogen. Mit unserem unverwüstlichen Anführer Stephan an der Spitze, mit Tim, Ernesto, Jon, Salo und Erik war das zwar nicht ganz die Bestbesetzung, doch Stephan, Ernesto und Jon holten trotz zum Teil hoher Rückstände allein sechs sehenswerte Siege, Tim den siebten (natürlich ebenfalls im 5.) und da ausnahmsweise mal zwei Doppelsiege geholt werden konnten, war der Sieg perfekt. Warum Salo als einziger sein 5-Satz-Spiel abgab, wird noch zu klären sein: Falsches Training, falscher Belag, falsche Schuhe, das falsche Müsli, morgens zu heiß geduscht? Unser Trainerstab wird das genauer analysieren. Aber es ist ja nicht so, dass sich Frohnhausen nicht gewehrt hat. Unsere Jungs waren einfach nur den Tick besser, in den entscheidenden Spielsituationen mental stärker, technisch versierter, konditionell fitter (gut, bei Stephan mit minimalen Schwankungen), was vor allem im 5. Satz oft den Ausschlag gab. Nun gilt erstmal: Platz 2 gesichert, drei Punkte Vorsprung vor dem 3., jetzt die Spielpause für gutes Training nutzen und bloß nicht übermütig werden, es warten noch zehn Gegner, darunter Großenbaum, mit 12 Siegen aus 12 Spielen bisher makellos. Mal sehen, ob wir daran nicht was ändern können.
Hans-Karl Reintjens

 

Zum Seitenanfang