4. Herrenmannschaft Kreisliga Gruppe 1

 

Stammspieler

  • 1_Maggass_GerdGerd Maggaß
  • 2_Fromm_HubertHubert Fromm
  • 3_Frohn_GregorGregor Frohn
  • 4_Puetz_MichaelMichael Pütz
  • 5_Herrmann_ThorstenThorsten Herrmann
  • 6_Mermagen_SalomoSalomo Mermagen
 
 
...
 
Tabelle

4. Herrenmannschaft gewinnt gegen TTV DSJ Stoppenberg III 9:6

Endlich wieder ein Sieg, den wir uns auch am gestrigen Abend redlich verdient hatten. Da muss erst der Spitzenreiter kommen, um in die Erfolgsspur zurückzukehren.
Allerdings fehlten dem TV Stoppenberg Brett 2 und 5, das aber war uns völlig egal, die drei Punkte waren im Sack.

Das vierte Spiel in Folge ohne Sieg, welch eine Ernüchterung für die Sechs des TUSEM IV. Ging es in den Vorjahren immer nur im Kampf um die ersten drei Plätze in der Liga, dümpelt man mittlerweile doch arg im Tabellenkeller.
Dennoch sind wir uns sicher, dass wir die nötigen Punkte zum Klassenerhalt noch einfahren werden. Mit der 1:9 Niederlage sind wir zwar wieder einmal unter die Räder gekommen, aber 3-4 Punkte mehr wären allemal möglich gewesen.

Auch beim TTV Burgaltendorf gab es beim 4:9 eine in dieser Höhe nicht erwartete Niederlage. Das Ergebnis spiegelt den Spielverlauf auch nicht wider. Schon im ersten Doppel gab es zwar eine 0:3 Niederlage von Gregor und Michael, doch alle Sätze wurden erst in der Verlängerung für Burgaltendorf entschieden, obwohl die beiden jeweils mit 10:8 führten. Die zwei folgenden Doppel gingen eindeutig für uns aus.

Nachdem wir am Montag voriger Woche schon eine heftige Klatsche gegen VFB Frohnhausen II (2:9) einstecken mussten, standen wir am gestrigen Spieltag gegen Kray absolut auf verlorenem Posten. Auch der kurzfristige Ausfall von Gerd an Brett 1 wirkte sich natürlich negativ auf das gesamte Spielgeschehen aus, hätte aber auf das Gesamtergebnis kaum Einfluss gehabt.

Mit einem klaren und nie gefährdeten Sieg über den Neuling Kettwiger Spielverein III in der Kreisliga 1 begann die Serie 2018/19 verheißungsvoll. Bei ihrem 9:2 Erfolg überließen die Sechs der 4. Mannschaft lediglich insgesamt 12 Sätze dem sportlichen Gegner, der an diesem Nachmittag einfach überfordert war.

Zum Seitenanfang