5. Herrenmannschaft - 1. Kreisklasse Gruppe 1

 

Stammspieler

  • 1_Schumann_MichaelMichael Schumann
  • 2_Landrath_Klaus-PeterKlaus-Peter Landrath
  • 3_Wittmann_UrsUrs Wittmann
  • 4_Kappen_MarkusMarkus Kappen
  • 5_Hufnagel_MichaelMichael Hufnagel
  • 6_Redder_AlfonsAlfons Redder
  • 7_Wern_Hermann-JosefHermann-Josef Wern
 

...

 
Tabelle

 

Nach Niederlagen schreibt's sich schwerer!!
Beim Heimspiel zwischen Tusem Essen V und SG Heisingen III unterlag unser Tusem leider mit 7-9 vor heimischer Kulisse.
Doch das Ergebnis zeigt, dass unsere Mannschaft eigentlich mit jedem Gegner mithalten kann.


Beim Derby gewinnt immer der Tusem!
Am Montag ging das Derby zwischen Tusem V und Tusem VII ganz klar an die 5.Mannschaft. Marco Schilson, an der Seite von Christian Siedner, konnte beim Doppel gegen Michael Schumann und Alfons Redder noch überraschen, ansonsten konnte aber nur noch Kumar seine gefürchtete Vorhand gegen Alfons unter Beweis stellen.

5. Herrenmannschaft trotzt Favoriten der DJK Adler Union Frintrop VII ein Remis ab.
Am Mittwoch Hatte die 5. Herrenmannschaft unseres geliebten Tusem einen spannenden Tischtennisabend gegen DJK Adler Frintrop VII.
Der Gegner, wenn in guter Besetzung, gilt als einer der gefürchteten Kontrahenten und ließ Hermann bei Betreten der Halle in Ehrfurcht erstarren.
Es wurde mit einem 3:9, maximal mit einem 4:9 gegen uns gerechnet.
Doch wieder einmal kam es anders als gedacht..

Hermann-Josef Wern und Urs Wittmann Garant des Erfolges gegen DJK Franz-Sales-Haus V
Rechtzeitig zu Weihnachten haben sich das neue starke Duo Hermann-Josef Wern und Urs Wittmann in die Herzen der Fans gespielt und demonstrierten ihre Stärke mit 5 Punkten.
Jetzt kann nur noch leckeres Essen und viele Pralinen von Hermanns Frau den beiden einen Strich durch die Rückrunde machen...

5. Herrenmannschaft gewinnt deutlich gegen TV Eintracht Frohnhausen IV

Am gestrigen Mittwoch gewann die 5. Mannschaft gegen die Eintracht aus Frohnhausen (4. Mannschaft) mit 9:2 deutlich.
Unser TUSEM wollte das Spiel unbedingt gewinnen, um sich von den Abstiegsplätzen abzusetzen. Doch dies kann man an den Doppeln, genauso wie in der Vorwoche, überhaupt nicht erkennen.
Zu groß ist die Lücke, die Klaus-Peter Landrath hinterlassen hat. Dazu kommt, dass jedes Mal alle Doppel durcheinandergemischt werden. Den Zuschauern schmerzt es schon beim Zusehen der Doppel- grauenhaft größtenteils!!!

Zum Seitenanfang