5. Herrenmannschaft trotzt Favoriten der DJK Adler Union Frintrop VII ein Remis ab.
Am Mittwoch Hatte die 5. Herrenmannschaft unseres geliebten Tusem einen spannenden Tischtennisabend gegen DJK Adler Frintrop VII.
Der Gegner, wenn in guter Besetzung, gilt als einer der gefürchteten Kontrahenten und ließ Hermann bei Betreten der Halle in Ehrfurcht erstarren.
Es wurde mit einem 3:9, maximal mit einem 4:9 gegen uns gerechnet.
Doch wieder einmal kam es anders als gedacht..

.
Denn auch unsere Truppe konnte endlich mal wieder in voller Montur auflaufen. Zwar noch nicht ganz der Alte (außer beim Meckern gegen Doppel-Partner Hermann), freute sich das Team besonders auf die Rückkehr von Klaus-Peter Landrat. Nach längerer Auszeit machte letztgenannter das Team um den blendend aufspielenden Michael Schumann, sowie Urs Wittmann, Markus Kappen, Hermann-Josef Wern und Alfons Redder komplett. Endlich musste keiner aufrücken und auch die Doppel-Paarungen konnten, wie ursprünglich geplant, gespielt werden. Dies gab es gestern erst zum 4. Mal in der gesamten Saison und bleibt hoffentlich bis zum Schluss!! Souverän wurden Doppel 1 und Doppel 2 gewonnen, nur Doppel 3 machte seinem Namen wie gewohnt alle Ehre und verlor sang und klanglos (Markus & Urs).
Michael rasierte seine Gegner, so dass er den größten Anteil am Punktgewinn hat. Zu seiner Freude verfluchten seine Gegner lautstark seinen Belag. Klaus-Peter zeigte schon wieder gutes Ballgefühl, braucht aber noch etwas Praxis um in altgewohnter filigraner Art und Weise an der Platte zu tänzeln. Beide Einzel gingen verloren, wobei nach hoher Führung eigentlich der Entscheidungssatz hätte erreicht werden können. Urs, Markus, Hermann und Alfons jeweils mit einem Punkt, wobei Hermann im 5. Satz mit 12;14 verlor. Bitter, denn dies hätte den Sieg bedeutet.
Zu erwähnen ist, dass Alfons gute Spiele ablieferte und Sage und Schreibe 17 Minuten vor Beginn umgezogen die Halle betrat. So früh war er noch nie beim Spiel und wirkte sich direkt auf seine Leistung aus.
Wir arbeiten seit 23 Jahren daran, dass er eine halbe Stunde vor Spielbeginn kommt.
Mal sehen, ob es Kapitän Urs Wittmann gelingt, woran sich eine ganze Dünastie die Zähne ausgebissen hat.
Nächste Woche folgt das prestigeträchtige Derby gegen Tusem Essen VII.
So ging es am Ende ins Abschluss-Doppel, welches leider verloren ging, auch wenn Klaus-Peter und Hermann eine ansprechende Leistung brachten.
Kalle Kaufhold brennt schon auf eine Revanche. Mal sehen, ob er sich wenigstens für das Bier aus dem Hinspiel revanchiert.
Uns so waren alle mit einem leistungsgerechten Unentschieden zufrieden.
Urs

Zum Seitenanfang