6. Mannschaft verliert 6:9 in Frintrop.

Das die Saison schwer, also richtig schwer werden würde war schon nach der Auslosung der Gruppen klar. Der Klassenerhalt ist nur zu schaffen, wenn wir mit der besten Aufstellung gerade in den wichtigen Spielen gute Leistungen abrufen. Leider ist uns beides im Spiel gegen Union Frintrop wieder nur teilweise gelungen was schlussendlich in eine 9:6 Niederlage resultierte.



Was war positiv?
Das Sebastian Hoen und Robin sich wieder bereit erklärt haben, bei uns Ersatz zu spielen.
Sebastian Schidzig ist eine Klasse für sich. Beide Einzel wurden souverän gewonnen. Ihm ist es momentan egal, was er vor den Schläger bekommt.
Sebastian Hoen wird immer stärker und konnte auch beide Spiele bei teilweise großartigen Ballwechseln gewinnen. Wenn er so weiter macht verliert die 3. Kreisklasse bald einen guten Spieler.
Aufgrund einer Halsblockade konnte sich Carsten kaum bewegen. Auch wenn er in der Mitte beide Einzel nicht gewinnen konnte hat er sich trotzdem durchgebissen und im Doppel für einen Punkt gesorgt. Das Entscheidungsdoppel wäre sicherlich auch an uns gegangen wenn es denn gezählt hätte.

Was war „geht so“?
Die Doppel haben wir mit 1:2 wieder negativ abgeschlossen. Carsten und Jörg haben es wieder richtig gut gemacht, die beiden anderen Doppel leider nicht. Es muss unser Anspruch sein, positiv aus den Doppeln zu kommen aber immer wechselnde Doppelpartner machen es nicht einfacher.
Jörg spielt leider nicht konstant genug. Im ersten Einzel gegen Material wieder nicht gut gespielt und verloren. Im zweiten Einzel gegen normale Beläge sehr gut gespielt und ganz klar gewonnen. Wie so oft reine Kopfsache.

Was war nicht so gut?
Auch diesmal mussten wir wieder mit zwei Ersatzspielern antreten da drei Spieler absagen mussten. Rhythmus sieht leider anders aus.
Alex bekommt es momentan in der Mitte nicht hin. Ohne Training und mit dem Kopf bei der Arbeit ergeben als Resultat zwei Niederlagen, die bei seiner Klasse nicht sein müssten.
Robin hat es in der 1. KK „noch“ sehr schwer. Auch in diesem Spiel reichte es nicht für einen Sieg. Im zweiten Spiel wäre es aber fast soweit gewesen. Im 5. Satz mit 8:11 knapp verloren. Bei Robin mache ich mir aber keine Sorgen. Der erste Sieg ist nur eine Frage der Zeit, das Potential ist auf jeden Fall da.

Abschließen möchte ich mit einem Zitat von Sebastian aus unserer Whats App Gruppe.
„Es gibt eine gute und eine schlechte Nachricht. Die Schlechte ist, wir sind vorletzter in der Tabelle. Die Gute ist, dass wir erst in einem Monat wieder spielen. Das sind also 4 Wochen, in denen man beim Training am Klassenerhalt arbeiten kann. Also... haut rein !!“

Jörg

 

 

Zum Seitenanfang