Die 6. Mannschaft meldet zwei denkbar knappe 9:7 Siege 

Wer Click TT aufmerksam verfolgt oder tatsächlich uns beim Jammern zugehört hat dem wird nicht verborgen geblieben sein, dass wir uns als 6. Mannschaft in akuter Abstiegsgefahr befinden. Zwei direkte Abstiegs- sowie drei Relegationsplätze heißt es hinter uns zu lassen, um die 1. Kreisklasse zu halten.
Diesem Ziel sind wir in den letzten Tagen dank zwei Siegen gegen unmittelbare Tabellennachbarn ein gutes Stück nähergekommen.  

ESV GW Essen: TUSEM Essen VI 7:9
Letzten Freitag konnten wir in einem hoch dramatischen Spiel die Partie gegen ESV Grün Weiß in deren Halle mit 9:7 für uns entscheiden. Dabei fing es überaus fustrierend an. Mit 0:3 ging es aus den Doppeln. So eine schlechte Doppelleistung in einem so wichtigen Spiel ist schon ein absolutes Desaster. Aber da Sebastian, Andre und Robin an diesem Abend nicht zu schlagen waren und Jörg und Thomas jeweils einen Punkt beisteuern konnten, erreichten wir doch noch das Abschlussdoppel. Und wie so oft, am Ende kackt die Ente. Sebastian und Andre als Abschlussdoppel holten uns den 9. Punkt und damit einen wichtigen Sieg gegen eine an diesem Abend sehr starke Mannschaft von ESV.

TUSEM Essen VI: DJK Adler Union Frintrop VIII 9:6
Dienstag herrschte mal wieder Ausnahmezustand an der Waldlehne. Nicht nur wir hatten Adler Frintrop zu Gast, sondern parallel auch unsere 3. Mannschaft, die ebenfalls in einem spannenden Spiel Frintrop mit 9:7 schlagen konnten.
Doch diesem Spiel konnten wir leider keine Aufmersamkeit schenken, zu spannend war das, was sich auf unserer Seite der Halle abspielte. Vor knapp 15 Zeilen habe ich noch über unsere Doppelschwäche rumlamentiert, um jetzt unsere Doppelstärke abzufeiern. Von einem 3:0 aus den Anfangsdoppeln konnte ich schon seit ewigen Zeiten nicht mehr berichten. Und es kam noch besser. Sebastian und Jörg konnten im oberen Paarkreuz ihre Einzel gewinnen und es stand plötzlich 5:0. Wir wähnten uns schon um 21:00 im Vereinsheim bei Bier und Frikadelle aber der geneigte Leser kann sich schon denken, dass daraus nichts wurde.
Frintrop nahm den Kampf an und fuchste sich immer besser in das Spiel zurück. Gut aber das Sandra an diesem Dienstag einen Sahnetag erwischt hatte. Endlich ist der Knoten geplatzt, nachdem sie in den vorangegangenen Spielen so oft so unglücklich verloren hatte. Zwei ganz starke Spiele von Ihr brachten uns auf die Siegesstrasse. Nachdem Sebastian ebenfalls seinen zweiten Sieg einfahren konnte oblag es Robin, den Sack zuzumachen. Auch wenn Carsten und Jörg am Nachbartisch im Abschlussdoppel für ordentlich „Atmosphäre“ gesorgt haben, Robin blieb cool und holten den 9. Punkt. Damit liegen wir nur noch einen Punkt hinter dem angestrebten 7. Platz. Jetzt heißt es dranbleiben und weiter auf der Erfolgswelle surfen.

Ein besonderer Dank gilt unserem Fan, welche uns unermüdlich supportet hat. Ein Beweis, das Tischtennis zuschauen nicht zwingend langweilig sein muss.

Und ein besonderes Bedürfnis ist es für mich, Sandra für Ihren Einsatz zu danken. Sie hatte sich bereit erklärt, bei einem Engpass, wenn nötig, auszuhelfen und sie hat in der Rückrunde bisher die meisten Einsätze in unserer Mannschaft gehabt. Dafür bitte Applaus und ein einfaches TUsemmm.

Jörg

Zum Seitenanfang