7. Herrenmannschaft 1. Kreisklasse Gruppe 2

 

Stammspieler

  • 1_Boulanger_DominikDominik Boulanger
  • 2_Hufnagel_MichaelMichael Hufnagel
  • 3_Windisch_ThorstenThorsten Windisch
  • 4_Acker_HarryHarry Acker
  • 5_Schilson_MarcoMarco Schilson
  • 6_Siedner_ChristianChristian Siedner
  • 7_Jeyabalasingam_SeelanSeelan Jeyabalasingam
  • 8_Frohn_Hans-WilliHans-Willi Frohn
 

Weitere Mannschaftsmitglieder

...
 
Tabelle

Vom Abstiegskandidaten zum Aufstiegsaspiranten

Tja, waren wir vor der Saison einer der gefährdeten Mannschaften und mussten nach unten schauen, hat sich das Bild gewaltig zu unserem Vorteil gewandelt. Mit nunmehr 10:2 Punkten sind wir Zweiter und schon fast gerettet. Aufsteigen wollen wir aber auf gar keinen Fall. Eine Klasse höher hatten wir uns letztes Jahr versucht und kräftig blamiert.

An dieser Stelle möchte ich einen Dank an unsere tollen „Ersatzspieler“ richten, die Spieltag für Spieltag für Punkte bei uns sorgen. Namentlich sind das Seelan, Markus Kappen und Kalle.

Nun zum Spiel gegen den Tabellenletzten aus Freisenbruch:

Vor der Saison war uns klar, dass das ein „Must-win“ Spiel werden würde. Deswegen hatten wir auch großen Wert darauf gelegt mit der bestmöglichen Mannschaft anzutreten. So spielten wir zum ersten Mal im oberen Paarkreuz mit Boulanger und Hufnagel. Fangen wir mit den Kuriositäten an:

Der Tabellenletzte aus Freisenbruch kam nur mit 5 Spielern zu uns. Drei Spieler trugen denselben Nachnahmen; wovon 2 Spieler auch noch Penholder-Spieler waren. Es gab leider keine spannenden Spiele gestern Abend, denn unsere Überlegenheit war zu eindeutig. Das Doppel 2 (Boulanger/Hufnagel) hat einen Satz abgeben müssen. Im Einzel haben Michael und Dominik gezeigt, dass man auch ohne Training im oberen Paarkreuz locker punkten kann. Nur Thorsten musste lernen, dass man mit halber Kraft kein Spiel gewinnen kann. Einen Satz gab er ab und gewann den nächsten dann zu 0. Daraufhin wollte er den 4. Satz locker runterspielen und sah sich 3 Satzbällen seines Gegners ausgesetzt. Da er keine Lust auf einen Entscheidungssatz hatte, hat er sich noch einmal konzentriert und in der Verlängerung den 3:1 Sieg herausgeholt. Christian und Kalle gewann locker 3:0 ihre Einzel, während Seelan keinen Gegner hatte und wir somit das 9:0 eingesackt haben. Nach gut einer Stunde war unser Spieltag dann beendet. Und wir konnten dem Spiel der 4. Mannschaft beiwohnen.

Thorsten Windisch

Zum Seitenanfang