9. Herrenmannschaft 2. Kreisklasse Gruppe 3

 

Stammspieler

  • 1_Schneider_MarioMario Schneider
  • 2_Bischof_SebastianSebastian Bischof
  • 3_Selvawayagam_SasikumarSasikumar Selvawayagam
  • 4_Hoen_SebastianSebastian Hoen
  • 6_Brodoch_MartinMartin Brodoch
  • 7_Ohm_KlausKlaus Ohm
  • 8_Bogatz_NorbertNorbert Bogatz
  • 9_Haendler_WernerWerner Händler
 

...
 
Tabelle

Kantersieg gegen Mitkonkurrenten HSV Überruhr

Mit sage und schreibe 9:0 (in Worten: neun zu null)!! haben wir die ersatzgeschwächten Gäste aus Überruhr (der 1er und der 3er fehlten) nach nicht einmal zwei Stunden wieder auf die Heimreise geschickt. Damit haben selbst wir nicht gerechnet. Klaus und Martin machten dieses Mal Pause, um die nominell stärkste Mannschaft an den Start zu bringen. Der Aufwand hat sich gelohnt.

Zudem hatten wir mit Marios Vater noch fachliche und moralische Unterstützung. Und mit dieser konnte sein Sohn sein Einzel gegen den ungeliebten Materialspieler in fünf umkämpften Sätzen auch erfolgreich beenden. Sebi benötigte in seinem Einzel ebenfalls fünf Sätze. Das Material war ähnlich.

Nachdem bereits alle Doppel eingesackt wurden, stand es hernach 5:0. Unglaublich, aber wahr. Jetzt kam der materialerprobte Sebastian dran und zeigt dem Anti-Spieler mal, wie man gegen sowas spielt. 6:0. Sasi machte nach verlorenem 1.Satz, in dem er bereits 8:1 geführt hatte, kurzen Prozess mit seinem Gegner. 7:0. Robin hatte in seinem Spiel ebenfalls keine Probleme und gab keinen Satz ab. 8:0. Während Mario sein zweites Einzel bereits anfing, gelang Norbert am Nebentisch nach kurzer Schwächephase ein überzeugender Sieg. 9:0!!!

Clou des Abends war ein Ballwechsel von Sasi, von dem sein Gegner sagte „Meine Güte, der bringt ja jeden Ball zurück…und so hart“, als er einen an Drall kaum zu überbietenden Bogenlampenball, der kurz hinterm Netz auftippte, versuchte zu retournieren. Ergebnis: er hat es nicht geschafft, landete aber mit einen hübschen Bauchfletscher auf seiner Tischseite. Die Haltungsnoten für diese gelungene Turneinlage waren sehr hoch. Aber hatten mit Tischtennis nix zu tun.

Nach diesem glorreichen Sieg geben wir die Hoffnung auf den Klassenerhalt noch lange nicht auf. Das nächste Opfer wartet schon nächste Woche -😊 

Klaus Ohm

Zum Seitenanfang