John Wang und Alessandro Grisari schlagen Spitzendoppel.

John Wang/Alessandro Grisari (MTV Dinslaken)John Wang/Alessandro Grisari (MTV Dinslaken)Bei den 53. Westdeutschen Schülermeisterschaften, die am Wochenende in Dickenberg bei Ibbenbüren stattfanden, sorgt John mit seinem Dinslakener Partner Alessandro Grisari für eine Überraschung in der Doppelkonkurrenz. Nach dem Erstrundensieg gegen das Gievenbecker Vereinsdoppel Artarov/Santel trafen die beiden auf die TOP-Favoriten und an Pos. 1 gesetzten Kirill Fadeev/Alexander Mesionzhnik  (BV Borussia 09 Dortmund/1. FC Gievenbeck).

Fadeev gehört zu den TOP 12 Schülern des DTTB und gewann in Dickenberg den Einzeltitel, Mesionzhnik konnte vor einigen Wochen mit Platz 28 beim DTTB TOP-48 Bundesranglistenturnier überraschen. Nach dem schnellen 0:2 Rückstand steckten John und Alessandro nicht auf und gewannen den dritten Satz denkbar knapp mit 13:11. Auch im vierten Satz gab es mit 11:5 einen weiteren Satzgewinn zu verzeichnen. Wie entfesselt führten die krassen Außenseiter plötzlich 6:0 im Entscheidungssatz, mussten den 8:8 Ausgleich hinnehmen und gewannen schließlich völlig überraschend 11:8. Leider reichte es nicht zum Halbfinale, da  mit Finn Engel/Jan Broda (TTC Schwalbe Bergneustadt/TTC indeland Jülich) zwei weitere Favoriten warteten. Engel erreichte in Dickenberg das Finale. Nur im zweiten Satz konnten John und Alessandro Gegenwehr zeigen und mußten schließlich mit 5:11, 10:12 und 8:11 ihren Gegnern gratulieren.
John konnte mit seinem ersten Auftritt bei einer Westdeutschen Schülermeisterschaft mehr als zufrieden sein. In den Gruppenspielen reichte es immerhin zu einem Sieg gegen Amadeus Osburg (LTV Lippstadt), was aber nicht zum Erreichen der Hautprunde genügte. Hüseyin Yücekaya, der als Betreuer eingesprungen war, zeigte sich dann auch mit seinem "Schützling" mehr als zufrieden. "Selbst in den anderen Gruppenspielen gegen Johannes Nikas (TTC indeland Jülich) und Paul Reinkemeier (TTSG Rietberg-Neuenkirchen) war John nicht chancenlos". Nächstes und übernachstes Jahr kann John noch einmal angreifen.

Zum Seitenanfang