Felix liefert gute Leistung ab

Beim erstmalig ausgetragenden Top 32 der Jungen legte Felix den Grundstein zur erstmaligen Teilnahme am Endranglistenturnier (Top 12) des Verbandes. Durch drei glatte 3:0 Erfolge in der Gruppenphase über Jona Steingen, Tim Heyer und Lukas Bosbach stand bereits fest ,dass er sich für die nächste Runde (das Top 24) qualifiziert hatte.

Um sich aber eine bessere Ausgangsposition für eine Teilnahme am Top 12 zu schaffen, musste er im Achtelfinale Sebastian Luckey ausschalten, gegen den er noch bei der Westdeutschen Einzelmeisterschaft im Dezember unterlegen war. In drei hart umkämpften Sätzen gelang Felix die Revanche. Im Viertelfinale wartete nun Cedric Görtz. Felix lag bereits 0:2 zurück, doch er kämpfte sich zurück und glich in den Sätzen aus. Im fünften hatte er sogar bei Stande von 10:9 Matchball, lies ihn jedoch ungenutzt und unterlag letztendlich mit 11:13. Damit spielte er nun um die Plätze 5-8. Im nächsten Platzierungsspiel siegte er 3:1 gegen seinen Angstgegner Christian Kaltchev. Im Spiel um Platz 5 unterlag er Kai Schlowinsky und belegte am Ende Platz 6. Dieses Ergebnis muss er jetzt beim Top 24 in Wadersloh bestätigen und sein erstes große Ziel (Top 12) wäre erreicht.

Stephan

Zum Seitenanfang