Ernüchterung für Tusem-Mädchen bei Westdeutscher Meisterschaft

Das hatten sich Jennifer, Ulrike, Emily und Svenja, die für Kathi (Urlaub) eingesprungen war, ebenso wie die mitgereiste kleine, treue Schar an Tusem-Fans sicher anders vorgestellt:

Bei den Westdeutschen Mannschaftsmeisterschaften in Neuenrade landete das Essener Quartett abgeschlagen auf dem vierten Platz. Nicht eine der drei Partien konnten die Tusem-Mädchen für sich entscheiden. Gegen DJK BW  Annen, die sich mit drei klaren Siegen souverän den Titel holten, gab es ebenso wie gegen den TuS Sundern eine deutliche 1:6-Niederlage, gegen GS Kaßlerfeld, im Vorfeld als schwächstes Team eingestuft, lief es beim 2:6 auch kaum besser. Kaßlerfeld wurde am Ende überraschend zweiter. Für Tusem holte Emily drei Spiele und Ulrike/Svenja ein Doppel. "Wir waren viel zu nervös und hatten Probleme mit der wirklich sehr lauten Atmosphäre in der Halle", sagte Stephan am Ende der Runde. "Alle vier Mädchen haben nie richtig zu ihrem Spiel gefunden." Stephan tröstete sie hinterher: "Wir werden in der neuen Saison wieder angreifen."

Hans-Karl

Zum Seitenanfang