Tusem-Mädchen bei Rhein-Ruhr-Rally wieder stark

30 Mädchen nahmen in diesem Jahr wieder an der Turnier-Serie teil. Für Tusem gingen Jennifer, Ulrike, Kathy und ein bißchen schon Neuzugang Verena Schwallenberg an die Platte und hinterließen einen starken Eindruck.

 

Fast die Rhein-Ruhr-Rally gewonnen, jedenfalls mit einer kleinen, aber feinen Tusem-Truppe bei der Turnierserie wieder mit den Ton angegeben. Unsere Mädels haben die Serie einmal mehr genutzt, um Spaß zu haben und um mit vielen anderen Mädchen  aus dem Rhein-Ruhr-Kreis TT zu spielen und hinterher Party zu feiern. War wieder eine gelungene Aktion.

 Die Rhein Ruhr Rallye ist mit durchschnittlich ca. 30 Teilnehmerinnen pro Turnier eine der größten Veranstaltungen im weiblichen Nachwuchsbereich. Über alle Altersklassen hinweg haben die Mädchen Spaß am Tischtennis miteinander ohne den großen Druck des Wettkampfs. Dadurch, dass die erfahreneren Spielerinnern den Anfängerinnen  hilfreiche Tipps während des Turniers geben, profitieren beide voneinander. Die einen können sich spielerisch weiterentwickeln, die anderen sammeln erste Erfahrungen im Bereich des Coachings.

 Das Abschlussturnier fand am 7. Juli beim PSV Oberhausen statt. Und da überraschte Jennifer einmal mehr mit einem zweiten Platz, Ulrike und Kathy landeten nur im Mittelfeld, da sie nur zwei der drei Turniere spielen konnten.

Im Anschluss an das Turnier rückte erneut der Spaß in den Vordergrund. Im Homberger Kanuclub in einem Hafenbecken am Rhein waren zur Stärkung für die Teilnehmerinnen, sowie für die Betreuer und Eltern  der Grill und das Buffet vorbreitet.

Danach ging es zum Rutschen und Kanufahren. Dank zweier erfahrener Kanuten ging keiner ungewollt schwimmen.

Als Abschluss der Gesamtveranstaltung fand die große Siegerehrung statt, bei der jede Teilnehmerin eine Medaille, eine Urkunde sowie ein kleines Geschenk erhielt.

 Da die RRR auch im vierten Jahr bei allen Beteiligten gut angekommen ist, einigten sich alle Vereinsvertreter auf eine Fortsetzung im kommenden Jahr. Es wäre für unsere älteren Spielerinnen die letzte Chance, deshalb möchten wir gerne junge Mädchen und Anfängerinnen für die Serie gewinnen. Mehr Spaß beim TT geht nicht. Und unser Dank gilt natürlich unseren Duisburger Freunden um Werner Schwallenberg von Kaßlerfeld, den TT-Freunden aus Wanheim und Oberhausen, die in diesem Jahr wieder mit viel Herz angepackt haben.

Markus Poll/Hans-Karl Reintjens

Zum Seitenanfang