WTTV verschärft die Corona-Schutzverordnungen
Die neueste Corona-Schutzverordnung des Landes NRW vom 16.09.2020 bringt bis auf einen Punkt keine Veränderungen für den Tischtennissport.
Der WTTV führt allerdings ab sofort folgende, verpflichtende Regelung ein (zusätzlich zur Corona-Schutzverordnung des Landes):

  • Außerhalb des eigenen Sporttreibens muss in jedem Fall ein Mund-Nase-Bedeckung getragen werden. Dies gilt auch für die Zuschauer während ihres Aufenthaltes in der Sporthalle.
    Hier findet ihr die neuen Vorgaben

Die Corona-Schutzverordnung des Landes NRW ist die Grundlage für alle weiteren Bestimmungen und Regelungen. Sie stellt den Mindeststandard dar, der nicht gelockert werden darf. Veränderungen sind nur dann möglich, wenn höhere Standards angelegt werden. So können Kommunen zusätzlich zu den Bestimmungen des Landes eigene, schärfere Regelungen erlassen, die dann von den Vereinen entsprechend umgesetzt werden müssen. Dies haben viele Kommunen schon getan und teilweise auch schon Sporthallen gesperrt oder das Tragen der Mund-Nase-Bedeckung in weiteren Bereichen verpflichtend gemacht.

Der WTTV muss im Rahmen der Corona-Schutzverordnung des Landes NRW tätig werden und darf die Mindeststandards nicht unterschreiten. Eine Verschärfung der Maßnahmen kann er aber in seinem Zuständigkeitsbereich (=> Meisterschaftskämpfe) anordnen. Die Anordnungen des WTTV sind also kein Widerspruch zu den Corona-Schutzverordnungen, sondern eine Ergänzung.

Den jeweils aktuellen Stand der betreffenden Verordnungen (und weitere hilfreiche Hinweise zum Thema) findet man auf der Seite des Landessportbundes (LSB) NRW unter
https://www.vibss.de/vereinsmanagement/ablage-slider/coronavirus-covid-19-sars-cov-2/

 

Zum Seitenanfang